Skip to main content

Südafrika 2017: Letzte Vorbereitungen

Unsere „grossen“ Ferien 2017 führen uns wieder einmal nach Südafrika. Für rund drei Wochen werden wir das tolle Land bereisen dürfen. Das erste Mal ist nun auch unser kleiner Sohn dabei, weshalb wir uns auf eine Malaria-freie Reiseroute beschränkt haben. Diese führt uns zu einem grossen Teil an bereits bekannte Orte oder Nationalparks. So besuchen wir unter anderem den Pilanesberg und den Addo Nationalpark, verbringen etwas Zeit in Lionsrock und fahren zum Abschluss der Garden Route entlang nach Kapstadt. Da wir nun zu dritt unterweg sind, lassen wir uns an den verschiedenen Stationen etwas mehr Zeit, als wir das früher getan hätten.

Übersicht und Reisekarte

Die Reiseroute umfasst insgesamt ungefähr 2800 km und 29 Stunden Reisezeit – verteilt auf 9 Etappen. Das ergibt teilweise über 4 Stunden Fahrt pro Tag. Bei der Grösse des Landes sind aber solche „Überführungs-Etappen“ mehr oder weniger unumgänglich.

Südafrikas Tiere im ersten Teil

Die Reise startet mit dem Flug von Zürich-Kloten nach Johannesburg. Dort werden wir auch gleich unser Mietauto für die gesamte Reise entgegennehmen werden. Es geht anschliessend zuerst nach Nordwesten zum Pilanesberg Nationalpark. In diesem hatten wir vor rund 6 Jahren unsere allererste Safari erleben dürfen. Es wird mit Sicherheit spannend sein, den Nationalpark erneut zu erkunden.

Die Reise führt dann zum Lionsrock, dem Big Cats Sanctuary von Four Paws. Wir sind gespannt, wie es den Tieren heute geht. Der Abschluss des ersten Teils bildet dann der Besuch des Addo Elephant Nationalparks bei Port Elizabeth. Bereits zum dritten Mal können wir einen der schönsten Nationalparks in Südafrika mit den vielen Elefanten besuchen. Und wer weiss, vielleicht gibt es ja dieses Jahr wieder Löwen zu beobachten?

Die Garden Route und Kapstadt im zweiten Teil

Von Port Elizabeth bzw. dem Addo Elephant Nationalpark führt die Reise der Küste von Südafrika entlang nach Westen. Wir folgen wie auf unserer ersten Südafrika-Reise der Garden Route. Einen Zwischenhalt legen wir in der (kinderfreundlichen) Garden Route Game Lodge ein. Dort dürfen wir noch einmal etwas Safari-Feeling erleben.

Die Reise führt uns dann an die Westküste von Südafrika. In Lambert’s Bay steht der Besuch der bekannten „Bird Island“ auf dem Programm. Dort ist eine der grössten Kaptölpel-Kolonien zuhause. Der Westküste entlang reisend gelangen wir schlussendlich nach Kapstadt. In der weltbekannten und schönen Stadt am Tafelberg nimmt unser Reiseabenteuer dann nach rund 3 Wochen leider bereits ein Ende. Bevor wir aber via Johannesburg wieder nach Zürich fliegen, stehen drei Nächte in der zweitgrössten Stadt Südafrikas auf dem Programm.

Reisen mit Kleinkind

Ein paar Worte zum Reisen mit unserem Kind sind an dieser Stelle noch angebracht: Ja, wir reisen mit einem Kleinkind nach Südafrika. Ja, wir sitzen knapp 11 Stunden mit ihm im Flugzeug. Und ja, wir hätten uns das Leben auch einfacher machen können, wenn wir einfach 3 Wochen in Spanien ein Haus am Strand gemietet hätten. Aber wären das für uns Ferien? Nein, mit Sicherheit nicht.

Wir sind überzeugt, dass unser kleiner Sohnemann die Reise gut mitmachen, ja sogar ebenfalls Freude am Reisen haben wird. Dass er nicht gerne 11 Stunden im Flugzeug sitzt, ist uns auch klar. Das lieben wir selber ja auch nicht… Eine gute Vorbereitung und die Tatsache, dass wir während der Nacht im Flugzeug sind, stimmen uns aber sehr zuversichtlich. Wir fühlen uns gut gerüstet, eine solche Reise mit unserem Kind zu machen. Mehr noch, wir sind sicher, dass es für alle ein tolles Erlebnis sein wird und freuen uns sehr, uns ein erstes Mal zu dritt nach Afrika zu wagen!

In der Vorbereitung bedeutet das allerdings, dass eine sorgfältige Planung notwendig ist. Wir haben vor allem an denjenigen Orten, an welchen wir länger bleiben, gute Unterkünfte ausgewählt. Wir werden auch einiges mehr an Gepäck dabei haben, als man das zu zweit haben würde. Ein grosses Mietauto bietet aber mit Sicherheit genügend Platz für alle Gepäckstücke und ermöglicht ein angenehmes Umherreisen.

2 Gedanken zu „Südafrika 2017: Letzte Vorbereitungen

  1. Wow!!! Megatoll! Ich wünsche Euch Dreien eine wundervolle Reise!!! Ich freu mich schon ein paar Bilder sehen zu können!
    Und morgen seh ich Euren Süssen zum ersten Mal live. Bis morgen ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.