Skip to main content

Flitterwochen: Shamwari Game Reserve und Kariega Game Reserve

Den dritten Teil unserer Flitterwochen verbringen wir in zwei verschiedenen Private Game Reserves. In luxuriösen Lodges dürfen wir wohnen und dabei täglich zwei Game Drives mitmachen. So erhoffen wir uns, nochmals viele erinnerungswürdige Tierbegegnungen zu machen und dabei viel Interessantes zu erfahren.

Rund 40 Kilometer östlich des Addo Elephant Nationalparks liegt unsere nächste Station auf unserer Reise durch Südafrika. Das Shamwari Game Reserve ist ein privates Gebiet von ca. 60‘000 Hektaren, auf welchem Safaris angeboten werden und dabei und sechs verschiedenen Lodges übernachtet werden kann. Im Long Lee Manor, einer 5-Sterne Unterkunft, ist für zwei Nächte ein Zimmer für uns reserviert.

Die Ankunft in Long Lee Manor ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was uns in den kommenden zwei Tagen erwarten würde. Ein Welcome-Drink, freundlicher Staff, sehr tolle Gebäude mit schöner Gartenanlage, etc. Das Auto wird uns sogleich parkiert und unser Gepäck aufs Zimmer gebracht. Unser „Zimmer“ ist dabei eine tolle Suite mit Blick auf das Game Reserve. Jeweils am morgen früh um 06:00 sowie am Nachmittag um ca. 16:00 Uhr starten wir in kleineren Gruppen auf die Game Drives. Wir dürfen dabei neben diversen Antilopenarten vor allem auch Spitz- und Breitmaul-Nashörner, Geparde, Büffel, Elefanten und Löwen beobachten. Schweren Herzens reisen wir nach zwei tollen Tagen vom Shamwari Reserve wieder ab. Da hätten wir es gut und gerne noch ein paar Tage „ausgehalten“.

Unser nächster Halt liegt nochmals etwas östlich vom Shamwari Reserve und heisst „Kariega Game Reserve“. Wir übernachten in der Ukhozi Lodge, einer 4-Sterne-Superior-Unterkunft. Wie sich mit der Zeit herausstellt, ist diese aber um einige Klassen schlechter als das Shamwari. Die Unterkunft ist veraltet, der Service um Klassen schlechter und der Luxus irgendwie nicht wirklich spürbar. Die Game Drive Fahrzeuge werden mit bis zu 10 Personen gefüllt, haben kein Dach und von Wolldecken darf man wohl höchstens träumen. Wir haben uns das Ganze hier doch etwas besser vorgestellt… Wenigstens die Tierbegegnungen sind ganz ok, und wir dürfen zumindest vier Tierarten der Big-5 beobachten.

Nach zwei Nächten in der Ukhozi Lodge fahren wir weiter zur River Lodge, einer weiteren Übernachtungsmöglichkeit im Kariega Game Reserve. Wir hoffen, hier auf einen etwas höheren Standard zu treffen. Abgesehen von der Unterkunft (welche auch hier die eine oder andere Investition benötigen würde), stimmt das Preis/Leistungs-Verhältnis wieder. Wir erleben zwei weitere Tage in einer schönen Lodge mit interessanten Game Drives und einem sympathischen Ranger, der unglaublich viel Interessantes über die Tiere zu berichten weiss. Ein Highlight ist dann zum Beispiel die Ausfahrt, bei welcher unser Ranger anhand von Spuren am Boden und im Busch das Löwenrudel verfolgt und schlussendlich auch aufspürt.

Silvester feiern wir ebenfalls in der River Lodge im Kariega Game Reserve. Der Tag selbst verläuft wie alle Tage zuvor nach demselben Programm. Das Nachtessen allerdings findet draussen auf traditionelle afrikanische Art statt: Braai, afrikanische Speisen, Tanz, bemalte Gesichter etc. Nach Einbruch der Dunkelheit starten wir dann zu einem zusätzlichen Game Drive. Wir wollten schon länger wieder mal an einem Night Drive dabei sein, weshalb wir uns sehr auf die Ausfahrt in der Dunkelheit freuen. Es ist immer äusserst interessant, die Tiere bei Dunkelheit zu beobachten. So sind denn auch die Löwen besonders aktiv, und auch die Elefanten können wir in der Dunkelheit bestaunen.

Am Neujahrstag endet unsere Reise leider bereits wieder. Wir fahren mit unserem Mietauto vom Kariega Game Reserve nach Port Elizabeth, von wo unser Flug nach Johannesburg führt. Via Dubai gelangen wir dann nach Zürich und (Roland sei Dank!!) nach Hause. Rund 30 Stunden hat die Heimreise gedauert. Im Gepäck haben wir aber einmal mehr wunderschöne Erinnerungen an tolle Landschaften, Tiere und Menschen!

Ein grosses Dankeschön gebührt allen, die uns diese wunderbare Reise ermöglicht und so unseren Traum in Erfüllung gebracht haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.